Vorwort

Willkommen in der Welt des digitalen Bauens, nutzen Sie das Potential von VDC!

Dank der zunehmenden Digitalisierung konnten die industrielle Produktion und andere Wirtschaftszweige ihre Produktivität in den vergangenen Jahrzehnten steigern. Das gilt jedoch leider nicht für die Bauwirtschaft. Diese weist, wenn überhaupt, nur kleine Verbesserungen auf. Ein Grund dafür ist die in dieser Branche praktizierte Arbeitsweise. Oft verunmöglicht die rollende Planung eine seriöse Arbeitsvorbereitung. Die Folgen sind ständiges Umplanen von Personal- und anderen Ressourcen, zusätzlicher administrativer Aufwand und Zeitverschwendung. Will man an dieser Situation etwas ändern, dann muss man das bisherige Vorgehen optimieren. Dafür bieten sich die Möglichkeiten von Virtual Design and Construction (VDC) an. VDC verändert nicht nur die Organisation der Zusammenarbeit, sondern auch die entsprechenden Schnittstellen und Verträge zwischen den Beteiligten. VDC deckt den ganzen Lebenszyklus eines Bauprojekts ab und erlaubt so dessen Optimierung.

Mit Virtual Design and Construction kann die Verbindlichkeit und damit die Produktivität sowie die Stabilität des Baustellenbetriebs und der Arbeitsvorbereitung verbessert werden. Bei dieser Methode werden digitale Bauwerksmodelle für den Informationsaustausch eingesetzt. Das führt zu mehr Transparenz: Informationen lassen sich schneller auswerten und weiterverarbeiten als bei der herkömmlichen seriellen Vorgehensweise. Dadurch wird zum Beispiel auch eine integrierte Zusammenarbeit möglich. Bei dieser werden die benötigten Kompetenzen (Bestellung, Planung, Ausführung und Bewirtschaftung) möglichst frühzeitig in den Arbeitsprozess einbezogen, was den Vorteil hat, dass Entscheidungen früher und fundierter getroffen werden können. So entstehen in Bezug auf Realisierbarkeit, Nachhaltigkeit, Nutzbarkeit und Bewirtschaftung optimierte Projekte.

Die digitale Transformation bietet der Elektrobranche unzählige Chancen zur Steigerung ihrer Produktivität oder gar zur Bearbeitung ganz neuer Marktfelder. Zudem verlangen in der Schweiz bedeutende Bauherren und bundesnahe Betriebe aufgrund strategischer Planungen immer häufiger, dass Anbieter Building Information Modelling (BIM) einsetzen. Die Anwendung dieser Methode wird somit zu einem kritischen Faktor, um erfolgreich im Wettbewerb bestehen zu können.

Deshalb hat EIT.swiss in Zusammenarbeit mit Peter Scherer, Leiter Weiterbildung am Institut Digitales Bauen der Fachhochschule Nordwestschweiz, und Prof. Dr. Martin Fischer, Direktor des Center for Integrated Facility Engineering (CIFE) der Stanford University in Kalifornien, dieses Fachbuch erarbeitet. Es soll der Elektrobranche den Einstieg in VDC erleichtern und interessierten Fachleuten zur Aus- und Weiterbildung dienen.

Solo
Trio

Fachbuch beyond VDC

CHF 89.–
Mitglieder CHF 69.–

bestellen

Zitat: Nichts ist so beständig wie der Wandel.
Zitat: Nichts ist so beständig wie der Wandel.